Mittwoch, 22. Juni 2016

[Rezension] Stepbrother Dearest

Titel: Stepbrother Dearest
Autor: Penelope Ward
Verlag: Goldmann
Format: Paperback
Seiten: 352
Preis: 9,99€
ISBN: 978-3-442-48439-3
Kaufen: Stepbrother Dearest




Klappentext:

Greta freut sich auf das letzte Jahr an der Highschool, vor allem da ihr Stiefbruder Elec, dem sie noch nie begegnet ist, für das Abschlussjahr zu ihnen ziehen soll. Doch Elec stellt sich als rebellischer Macho heraus, der jeden Abend ein anderes Mädchen mit nach Hause bringt – am meisten aber hasst Greta die Art, wie ihr Körper auf ihn reagiert. Und als eine gemeinsame Nacht alles verändert, ist es auch um ihr Herz geschehen. Doch so schnell wie Elec in Gretas Leben getreten ist, so schnell verschwindet er auch daraus. Jahre später begegnet sie ihm wieder und muss feststellen, dass aus dem Teenager ein Mann geworden ist, der immer noch die Macht besitzt, ihr Herz in tausend Teile zu zerbrechen ... (Quelle: randomhouse)



Meine Meinung:

Vielen Dank an Goldmann für das Rezensionsexemplar.

Greta und Elec sind Stiefgeschwister. Da ist die Anziehung, die zwischen den beiden herrscht, für beide nicht die beste Idee. Also versuchen sie ihre Gefühle für einander zu ignorieren.

Das Buch ist in zwei Teile geteilt. Im ersten Teil lernen sich die beiden kennen. Natürlich bleiben die Gemeinheiten zwischen ihnen nicht aus. Manches fand ich sehr lustig und manches war schon eher fies, aber irgendwie müssen sie sich ja ablenken. Teilweise fand ich diese Aktionen etwas zu viel, aber glücklicherweise überwiegen dann doch die Gefühle und das Buch wird dann richtig aufregend.

Für mich war der zweite Teil fast spannender, da dieser fast nur aus Elecs Buch besteht. Hier erzählt er seine Geschichte, seine Vergangenheit.
Als Leser merkt man richtig das Knistern zwischen Greta und Elec, auch wenn es immer wieder unterdrückt wird. Ich fand großartig, dass man diese Gefühle bei Greta sofort erzählt bekommt, da sie sich diese gleich eingesteht.Bei Elec kann man nur hoffen, dass er auch Gefühle für Greta entwickelt. 
Zwar hätte ich auf die doch sehr ausgiebigen Liebesszenen verzichten können, aber trotzdem haben sie perfekt in das Buch gepasst. Sehr schade war, dass diese Nacht schon auf dem Klappentext verraten wurde. Ohne dieses Wissen, hätte man die Entwicklung viel mehr genießen können. 
Die Geschichte hat mich kaum losgelassen und das Buch konnte ich kaum aus der Hand legen. Die Spannung ist auch wirklich nicht zu unterschätzen. Sie wird aufgebaut, fällt dann wieder ab und wird wieder, noch besser, aufgebaut. Und irgendwann kommt die große Explosion. Toll.

Sprachlich hat mich das Buch nur teilweise überzeugen können. Des Öfteren bin ich über den ein oder anderen Satz gestolpert, aber auch mit diesen kleinen Häkchen beeinflusst das den Lesefluss nicht.

Fazit: Ein Buch, das sämtliche Emotionen beinhaltet und auf keinen Fall im Bücherregal fehlen sollte.

 

4 von 5 Bienchen

Kommentare:

  1. Hallo Biene,
    dieses Buch ist mir auch schon aufgefallen, und deine Rezi macht jetzt auf jeden Fall Lust auf mehr.
    Ich finde es auch immer nervig, wenn der Klappentext schon Dinge vorweg nimmt, auf die man sonst eigentlich gespannt sein könnte, aber das kommt leider häufiger vor...
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  2. Huhu! :)

    Schade dass der Klappentext ein bisschen zu auführlich ist, aber trotzdem klingt das Buch wirklich sehr spannend und da ich schon einige gute Rezensionen dazu gelesen habe, wartet der Titel bereits auf meiner Wunschliste darauf erlöst (sprich gekauft xD) zu werden. ^.^

    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen