Sonntag, 11. Januar 2015

[Rezension] Angezogen wäre das nicht passiert


Titel: Angezogen wäre das nicht passiert
Autor: Marie-Theres Stremnitzer
Verlag: Berlin Verlag
Format: Taschenbuch
Seiten: 304
Preis: 9,99€
ISBN:978-3833309762
Kaufen: Angezogen wäre das nicht passiert






Inhalt:

Während Luisas Schwestern scheinbar Glück im Liebesleben haben, ist für Luisa kein Mann in Sicht. Obwohl sie sich auf fremde Hochzeiten einlädt oder sich bei einer Single-Börse im Internet anmeldet, Luisa tappt von einem miserablen Date zum nächsten.



Meine Meinung:

Dieses Buch habe ich im Rahmen einer Leserunde auf lovelybooks bekommen. Auch vielen Dank für die liebe Widmung!

Dass Luisa sich auf fremden Hochzeiten herumtreibt, hat einen sehr guten Grund. Sie möchte endlich den Mann fürs Leben finden. Nur hatte sie bisher leider noch kein Glück… oder übersieht sie den Mann in ihrem Leben einfach?



Dieses Buch hatte einige Highlights, aber leider auch viele schlechte Seiten. Das erste Date, das Luisa im Internet findet, hat mich richtig zum Lachen gebraucht. Sein Auge, der Kellner, die anderen Gäste, diese Szene habe ich richtige vor mir gesehen. Auch dass Luisa ihren angeblich privaten Taxifahrer hat, war eine tolle Idee. Leider war der Rest des Buches für mich eher ein langweiliges Durcheinander. Die Geschichte enthält Sprünge, die ich nicht mehr nachvollziehen konnte. Einmal wird angekündigt, dass sie zu ihrer Schwester reist und schwupps ist die bereits dort. Bzw. die Rückreise habe ich gar nicht mitbekommen. Ich hat noch überlegt, wo sie sich nun aufhält, bis ich endlich verstanden hatte, dass sie wieder in ihrer Heimat ist.



Dieses Buch habe ich mehrmals zur Hand genommen, aber durchgehalten habe ich leider nicht. Die Handlung nach diesem ersten, extrem lustigen, Date konnte mich nicht mehr überzeugen. Auf die letzten Seiten habe ich komplett verzichtet, da es mich leider nicht gereizt hat zu wissen, wie das Buch weitergeht.



Sprachlich fand ich es toll. Es war schön geschrieben und der Beginn konnte mich richtig hineinziehen.



Fazit: Eine Geschichte mir lustigen Passagen, aber leider konnte sie mich nicht bei Laune halten.



2 von 5 Bienchen

Kommentare:

  1. Oje, aber auch solche Bücher muss es geben
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Die gute Luisa hätte vielleicht einen Schamanen befragen sollen? *lach*
    Ne, Scherz beiseite, das ist mir nur grad so eingefallen, weil ich erst vor kurzem auf eine Website gestoßen bin, wo eine Ausbildung in Sachen Schamanismus gefunden habe: http://www.schamanismus-akademie.com

    Darüber hinaus würde sich dieses Buch sicher auch gut beim "Cover Monday" machen, denke ich. Guckst du mal hier: http://emotional-books.blogspot.de/2015/01/cover-monday-2-kiss-of-deception-mary-e.html

    Liebe Grüße
    Gwendi

    AntwortenLöschen