Mittwoch, 24. Juli 2019

[Rezension] The Opposite of You | Rachel Higginson

Titel: The Opposite of You
Autor: Rachel Higginson
Verlag: Lyx
Format: ebook
Seiten: 401
Preis: 9,99 €
ISBN: 978-3-7363-0793-3







Klappentext: 

Zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten – und doch perfekt füreinander sind … Mit gebrochenem Herzen und geplatzten Träumen kehrt Vera Delane in ihre Heimatstadt zurück. Um wieder auf die Füße zu kommen, macht sie sich mit einem Food-Truck selbstständig. Dumm nur, dass sie diesen genau gegenüber des Sternerestaurants abstellt, in dem Killian Quinn, der Bad Boy der Kochszene, das Zepter schwingt. Er gilt als arrogant und launisch und ist doch eine Legende. Aber die junge Frau lässt sich von dem schroffen Konkurrenten nicht einschüchtern, und schon bald fliegen die Fetzen – und Funken! – zwischen Vera und dem heißen Sternekoch.

(Quelle: Luebbe)



Meine Meinung:

Vielen Dank an netgalley!

Vera wagt einen Neuanfang mit ihrem Food-Truck. Als sie diesen gegenüber dem angesagten Restaurant Lilou abstellt, ist Ärger doch eigentlich schon vorprogrammiert.

Ein Food-Truck ist heute ja mehr als eine langweilige Imbissbude. Deswegen erfüllt sich Vera den Traum und wird Küchenchefin in ihrem eigenen Truck.
Bei Vera merkt man, wie viel Kochen ihr bedeutet. Aber auch, wie oft sie an ihre finanzielle Situation denken muss. Egal, wie gestresst sie ist, man kann auf jeder Seite die Leidenschaft für Lebensmittel und außergewöhnliche Gerichte lesen. Was ich auch richtig schön fand war, dass ihre Familie immer an erster Stelle steht. Ihr Vater macht eine schwere Krankheit durch und ihr Bruder ist in manchen Momenten damit überfordert. Doch Vera hält alles zusammen.

Killian ist Küchenchef des Lilou und weniger begeistert, dass ihm Vera mit ihrem Food-Truck Konkurrenz macht. Klar ist, dass er das Essen genauer unter die Lupe nehmen muss. Diese Szenen habe ich geliebt. Wie Killian Vera durch seine Kommentare auf die Palme bringt und wie sie ihm immer wieder Kontra gibt. Dabei fliegen natürlich ordentlich die Funken.

Was mir an diesem Buch so gefallen war, dass Veras ehemalige Beziehung nicht ständig Thema war. Zwar kam es auf, aber nicht zu viel, sodass Killian als großer Retter dargestellt wurde.
Veras Art, ihre Freunde als Hilfe einzuspannen, fand ich großartig. Jeder hatte seine Besonderheit mit den Kunden und mit Vera.

Sprachlich konnte mich das Buch begeistern. Schon ab der ersten Seite wollte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Vera und Killian sind stur, geben ungern nach und gehen voll und ganz in ihrem Beruf auf. Das Ende hat mir allerdings nicht so gut gefallen, da mir dies zu konstruiert vorkam. Aber das tat der Geschichte keinen Abbruch. Mein heimliches Highlight war übrigens Wyatt, der als Bote doch immer wieder einiges einstecken musste.

Fazit: Unbedingt lesen! Diese Geschichte macht einfach Spaß und entführt den Leser in eine kulinarische Welt.

5 von 5 Bienchen
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Durch die Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten (Name, Email, IP-Adresse) erhoben und durch Google gespeichert (Datenschutzerklärung Google). Mit dem Veröffentlichen deines Kommentars stimmst du meiner Datenschutzerklärung zu.