Mittwoch, 13. Februar 2019

[Rezension] New York Pretty - Ein Bild von Dir - Eva Pfeiffer

Titel: New York Pretty - Ein Bild von Dir
Autor: Eva Pfeiffer
Verlag: Piper
Format: ebook
Seiten: 300 (Print: 248 Seiten)
Preis: 4,99 €
EAN: 978-3-492-50174-3



Klappentext: 
Seit die junge New Yorker Fotografin Taylor zwei der wichtigsten Menschen in ihrem Leben verloren hat, versteckt sie sich am liebsten hinter der Kamera. Als dann auch noch ihr größter Auftrag platzt und sie aus ihrer WG fliegt, scheint Taylors Leben komplett aus den Fugen – wäre da nicht ihre Halbschwester Rebecca. Diese verschafft ihr Unterschlupf im Luxusapartment der prominenten Frey-Zwillinge, wo ausgerechnet Herzensbrecher Jeremy Taylors Interesse weckt. Nach und nach glaubt sie, an dem coolen Celebrity eine Seite zu entdecken, die anderen verborgen bleibt. Doch Taylor zögert, Jeremy zu vertrauen, und muss sich schon bald fragen, ob es für ihn überhaupt so etwas Liebe gibt. Erst ein Geheimnis aus der Vergangenheit, das sie auf eine indonesische Insel führt, bringt Antworten... (Quelle: Piper)



Meine Meinung:
Vielen Dank an netgalley!

Was ich zuerst anmerken muss, dieses Buch ist ein zweiter Teil. Schön wäre es gewesen, wenn das auch auf der Verlagsseite zu finden gewesen wäre. Erst durch gezieltes Suchen nach weiteren Titeln der Autorin, bin ich auf diese Information gestoßen.

Taylor ist Fotografin und man stolpert direkt in ihre missliche Lage, denn erst verliert sie einen Auftrag, dann auch noch ihre Wohnung. Doch ihre Halbschwester quartiert sie kurzerhand bei ihrem Freund und dessen Bruder ein. Wie sich die beiden gefunden haben, kann man im ersten Band lesen.

Mit Taylor bin ich einfach nicht warm geworden. Viele ihrer Entscheidungen konnte ich nicht wirklich nachvollziehen. So schon die erste Situation, als sie aus ihrer Wohnung ausziehen musste. Ich hätte mich sofort an die Suche gemacht und nicht aufgehört, aber ich hätte den Dingen nicht mehr oder weniger ihren Lauf gelassen.
Von den Zwillingsbrüdern, die durch ihre Computerspiele reich wurden, ist in diesem Band Jeremy der Protagonist. Ich fand es sehr schön, wen wenig in seinen Lifestyle einzutauchen und etwas Hollywood-Luft schnuppern zu können.
Was mir auch sehr gut gefallen hat, war die Story um Taylors Tante. Die bekannte Fotografin ist seit Jahren verschollen und ihre Geschichte hatte noch einige Überraschungen zu bieten.

Sprachlich fand ich das Buch toll zu lesen. Das einzige, was ich teilweise schwierig fand, waren die Details. So haben mich die Einstellungen an Taylors Kamera wenig interessiert, die für meinen Geschmack nach viel zu ausführlich thematisiert wurden. Und im Gegensatz hätte ich mehr von Taylors und Jeremys Gesprächen lesen wollen. Manchmal empfand ich es so, dass sobald es richtig interessant wurde, war die Unterhaltung vorbei.

Fazit: Eine Geschichte, die Freundschaft, (keine plumpe) Liebe und eine aufregende Reise verbindet.

3 von 5 Bienchen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Durch die Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten (Name, Email, IP-Adresse) erhoben und durch Google gespeichert (Datenschutzerklärung Google). Mit dem Veröffentlichen deines Kommentars stimmst du meiner Datenschutzerklärung zu.