Donnerstag, 18. Juni 2015

[Rezension] Open Road Summer

Titel: Open Road Summer
Autor: Emery Lord
Verlag: Gulliver /Beltz
Format: Klappenbroschur
Seiten: 380
Preis: 14,95€
ISBN: 978-3-407-74524-8
Kaufen: Open Road Summer






Inhalt:

Reagan bekommt die Möglichkeit ihre beste Freundin Dee, ein Musiksuperstar, auf ihrer Tour zu begleiten. Damit kann sie den Sommer über aus ihrem üblichen Leben flüchten. Neben Krisen und Skandalen stehen sich die Freundinnen auch in sämtlichen Gefühlslagen bei. Als dann auch noch ein neuer Support-Act dazu stößt, wird Reagan ganz schön aus der Bahn geworfen.



Meine Meinung:



Vielen, vielen Dank an Gulliver (Verlagsgruppe Beltz) für dieses Rezensionsexemplar und die liebe Nachricht :-)



Das Cover ist so schön. Die beiden Mädels, das Sonnenlicht und die tolle Schriftart. Allein schon der Anblick weckt Fernweh.



Mit Reagan begleiten wir Lilah Montgomery alias Dee in ihrem Tourbus, auf der Bühne und ganz privat. Es wurde sehr schön dieses Leben beschrieben, das sich wahrscheinlich viele von uns gewünscht haben… als Star. Durch Reagans Augen bekommt man einen sehr guten Blick hinter die Kulissen dieser schillernden Welt. Reagan passt dabei eigentlich mit ihrem Aussehen und Auftreten kaum dazu. Warum sie sich auf ihre Art verhält, erfährt man nach und nach in dem Buch.

Bei Matt, dem „Neuen“ und einstigen Kinderstar, der sich der Tour anschließt, bringt Reagan einiges aus seiner Vergangenheit an die Oberfläche, das er am liebsten versteckt halten wollte. Und wie beide mit ihren Vergangenheiten umgehen wird so wunderbar beschrieben, dass man sich richtig in Reagans Gefühle hinein versetzen kann.

Auch der Schluss brachte mich zum Lachen, wie stur Reagan sein kann…



Sprachlich konnte mich das Buch absolut begeistern. Die Kapitel sind in Städte bzw. die Route unterteilt, die die beiden zurücklegen. Ein wenig schade fand ich allerdings, dass sehr wenig über das Land oder die Städte geschrieben wurde. Ein paar Mal konnte man sich in die Natur und Landschaften denken, aber ich hätte mir noch ein wenig mehr gewünscht.

Besonders toll fand ich, dass es die Autorin geschafft hat, mir fast schon eine Melodie zu den beschriebenen Songs ins Ohr zu zaubern.



Fazit: Bei diesem Buch hätte ich am liebsten einen Soundtrack. Die Texte und entstehenden Songs hätte ich zu gerne gehört. Absolute Leseempfehlung für diesen Roadtrip durch die USA.



5 von 5 Bienchen



Kommentare:

  1. Hallo, :)
    das klingt nach einer schönen Sommerlektüre. Habe ich mir gleich mal auf die Wunschliste gepackt. ;) Und das Cover ist auch wirklich schön. :) Schöne Rezi. :)

    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marina,
      danke schön. :-)

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Ich habe das Buch auch schon gelesen und fand es einfach nur unheimlich schön. Freut mich, dass es dir genauso gefallen hat wie mir. :-)

    LG Janine

    AntwortenLöschen