Mittwoch, 15. Januar 2020

[Rezension] 10 Blind Dates für die große Liebe | Ashley Elston

Titel: 10 Blind Dates für die große Liebe
Autor: Ashley Elston
Verlag: one
Format: ebook
Seiten: 336
Preis:  4,99 €
ISBN:  978-3-7325-7855-9


Klappentext: 
Sophie wünscht sich nur eins: Zeit zu zweit mit ihrem Freund. Doch dann serviert Griffin sie aus heiterem Himmel ab – und Sophies Herz ist gebrochen. Zum Glück weiß ihre Nonna, was man gegen Liebeskummer tun kann: Zusammen mit der ganzen Familie arrangiert sie für Sophie zehn Blind Dates an zehn Tagen. Wenn das mal nicht im Chaos endet! Vor allem, weil nicht jedes Date Sophies Geschmack trifft. Zwischen all den süßen, aber auch verrückten Typen weiß sie gar nicht, wo ihr der Kopf steht. Und als wäre das nicht schon genug, steht plötzlich auch noch Griffin vor ihrer Tür, der sie zurückgewinnen will. Aber möchte Sophie das überhaupt? Denn vielleicht schlägt ihr Herz schon längst für jemand anderen ... (Quelle: luebbe)

Meine Meinung: 
vielen Dank an netgally!

Als Sophie von ihrem Freund verlassen wird, hat sie kaum Zeit, ihrer Beziehung nachzutrauern. Denn ihre Familie bietet ihr genug Ablenkung. Nicht nur, weil es sich um eine Großfamilie handelt, sondern eher, weil sie für Sophie zehn Blind Dates arrangieren, zu denen Sophie gehen muss. 

Sophie fand ich super. Sie hat eine starke Persönlichkeit und lässt sich nicht so schnell unterkriegen. Als sie bei ihrer Familie war hatte ich das Gefühl, dass sie wieder richtig aufblüht und wieder zu sich selbst findet. Ich mochte es sehr, wie sich ihre Familie um die Dates streitet und wen sie sich als perfekten Partner für Sophie ausgedacht haben. 
Auch toll war die Nebengeschichte, die sich um Sophies Schwester drehte. Bei den Nachrichten der beiden liest man, die typischen Neckereien, die man unter Geschwistern kennt. 

Die Dates waren wirklich unterhaltsam. Mal war es einfach süß zu lesen, mal war es eher zum fürchten und ich habe sehr mit Sophie mit gelitten. Aber auch bei den schlimmen Dates war die Geschichte so locker geschrieben, dass ich immer lachen musste, egal was passierte. 

Aber neben Sophies Familie waren auch ihre Freunde wichtig. Ich mochte es, wie sich ihre kleine Clique wieder fand und ihr jederzeit unterstützend zur Seite stand. 

Sprachlich fand ich das Buch super geschrieben. Es kam nie Langeweile auf und ich wollte immer wissen, welche Dates noch anstanden. Schön war es auch, dass man in jeder Zeile merkte, wie viel Familienzusammenhalt herrschte und wie sehr jeder an Sophies Geschichte interessiert war. Was ich nicht unbedingt gebraucht hätte war Griffin. Seine Rolle empfand ich als eher als Mittel zum Zweck, dass man mehr über Sophies Entwicklung und Gefühle ihm gegenüber erfährt. 

Fazit: Ein süßes Buch, das vor Familie und Humor strotzt. Wer sich toll unterhalten lassen möchte, kommt hier bestimmt auf seine Kosten. 

4 von 5 Bienchen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Durch die Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten (Name, Email, IP-Adresse) erhoben und durch Google gespeichert (Datenschutzerklärung Google). Mit dem Veröffentlichen deines Kommentars stimmst du meiner Datenschutzerklärung zu.