Mittwoch, 9. Januar 2019

[Rezension] Still Broken

Titel: Still Broken
Autor: April Dawson
Verlag: Lyx
Format: ebook
Seiten: 315
ISBN: 978-3-7363-0928-9
Preis: 8,99 €





Klappentext:

Eine Liebe, die jede Träne wert ist ...
Als Norah sich am College in den unnahbaren Max verliebt, beginnt die aufregendste Zeit ihres Lebens. Die Gefühle zwischen ihnen sind leidenschaftlich, echt und so völlig anders, als alles, was sie zuvor erlebt hat – auch wenn alle sie vor Max gewarnt haben. Je näher sie sich kommen, desto deutlicher spürt Norah allerdings, dass Max etwas vor ihr verbirgt – aber auch, dass ihre Liebe jeden Kampf wert ist, selbst wenn Max’ Geheimnis ihr Leben für immer auf den Kopf stellen könnte ... (Quelle: luebbe)

Meine Meinung:
Vielen Dank an netgalley!

Als sich Max und Norah auf einer Party begegnen, ist es eigentlich gleich um beide geschehen. Auch wenn Norahs Freunde alles andere als begeistert von Max sind, fasziniert er bzw. seine Art sie so sehr, dass sie nichts auf das Gerede gibt. Durch Ihre neue Mitbewohnerin und andere Zufälle treffen die beiden immer wieder aufeinander.

Schon auf den ersten Seiten merkt man, welche Anziehung zwischen Max und Norah herrscht. Besonders mochte ich aber, dass das nicht so plump gewesen ist. Als Leser weiß man, worauf die Geschichte aus ist – das bringt einfach das Genre an sich. Allerdings hat es richtig Spaß gemacht, zu lesen, wie Max und Norah sich zu Beginn auf die Nerven gehen. 

Bei Norah fand ich es toll zu lesen, mit wie viel Herz und Leidenschaft sie in ihrem Job in der Zeitung aufgeht und dass sie nicht vor Kollegen oder Schwierigkeiten zurück scheut. Norahs Freunde, die man auch gleich zu Beginn kennen lernt, habe ich auch direkt ins Herz geschlossen. Bei ihnen konnte man spüren, dass sie eine Art Familie geworden sind, auf die man sich immer verlassen kann. 

Max ist sehr geheimnisvoll. Auch wenn die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird, bleibt bis zum Schluss ein Rätsel um Max. Einerseits fand ich das ein wenige schade, aber so konnte ich zusammen mit Norah alles erfahren. Sogar das Ende konnte mich noch einmal überraschen, denn wer hätte denn bitte mit solchen Ereignissen gerechnet??

Was ich allerdings nicht ganz so sehr mochte waren einige Klischees und das doch sehr konstruierte Ende. Aus diesem Grund hätte das Buch wegen mir gerne auf das letzte Kapitel/den letzen Handlungsabschnitt verzichten können.

Sprachlich war das Buch super. Ich war schon auf den ersten Seiten richtig in der Geschichte und fieberte und litt mit Norah mit. Auch dass am Ende ganz andere Personen das Erzählwort bekamen, hat die Geschichte zusätzlich aufregend gemacht.

Fazit: Ein Buch, das ein großes Geheimnis mit sich trägt, das sehr emotional erzählt wurde.
Klare Leseempfehlung!

4 von 5 Bienchen

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Durch die Nutzung der Kommentarfunktion werden personenbezogene Daten (Name, Email, IP-Adresse) erhoben und durch Google gespeichert (Datenschutzerklärung Google). Mit dem Veröffentlichen deines Kommentars stimmst du meiner Datenschutzerklärung zu.