Freitag, 7. April 2017

[Rezension] More Letters of Note

Titel: More Letters of Note
Autor: Shaun Usher
Verlag: randomhouse Audio
Format: 3 CD's
Länge: 3 Std. 49 Min.
Preis: 19,99€
ISBN:  978-3-8371-3611-1
Kaufen: More Letters of Note


Klappentext:
Shaun Usher hat erneut in den Archiven der Welt recherchiert und unglaubliche Briefe ans Tageslicht befördert: ergreifende Liebesbriefe, hochkomische Korrespondenzen oder auch völlig skurrile Schriftstücke. Mit Briefen von Slyvia Plath, Eric Idle, Jane Austen, Kathrine Mansfield, Kurt Vonnegut, Hunter S. Thomposon, J.K. Rowling, Raymond Chandler, Lionel Feuchtwanger, Richard Burton, Noel Coward, Marge Simpson, David Bowie, Dylan Thomas,Peter Sellers, Charles Bukowski. Sie können dieses Hörbuch auf mehrere Arten hören: von vorne nach hinten, von hinten nach vorne oder einfach an einer beliebigen Stelle. (Quelle: randomhouse)


Meine Meinung:

Vielen Dank an randomhouseaudio für diese großartige Sammlung.



Das Cover des Hörbuchs ist identisch mit dem des Buches. So einfach es gemacht ist, so hübsch ist es auch.



Briefe von Personen aus der Vergangenheit zu lesen, finde ich immer faszinierend und in diesem Hörbuch hat man eine Auswahl.




Aber die Briefe, die hier vorgelesen werden, sind traumhaft zu hören. Einerseits sind diese lustig, z. B. die Vorschläge eines Musikproduzenten an Nirvana. Dann gibt es Briefe, die einen in eine Zeit versetzen, die man nur mit alten Filmen vergleichen kann, wie Jane Austens Bericht über einen (Tanz-) Ball. Und auf der anderen Seite sind es Briefe, bei denen man einen unglaublichen Einblick in die Weltgeschichte bekommt. Besonders fasziniert hat mich der Brief eines Soldaten, der berichtet wie eigentliche Feinde gemeinsam Weihnachten feiern (das wurde auch schon vor einigen Jahre verfilmt).

Toll war auch, dass vor jedem Brief kurze Informationen über den Schreiber und Empfänger gesprochen wurden. Da ich einige Personen nicht kannte, half das etwas über sie zu erfahren und aus welchem Grund die Zeilen verfasst wurden.



Schade fand ich, dass dieses Hörbuch um einiges gekürzt wurde, was an sich nicht weiter auffällt, außer man vergleicht die Briefübersicht von Buch und Hörbuch. Die meisten Briefe sind zwischen 2-5 Minuten lang, einige noch kürzer. Da hätte ich mir die restlichen auch noch gewünscht, die im Buch abgedruckt sind.



Besonders gut haben mit die Sprecher gefallen. Bekannte Persönlichkeiten, die nicht einfach nur Briefe vorlesen, sondern die Zeilen mit vielen Emotionen zu Leben erwecken.





Fazit: Wie kann man Geschichte besser lebendig werden lassen, als mit diesen Briefen?

Klare (Hör-) Empfehlung!



4 von 5 Bienchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen