Montag, 15. August 2016

[Rezension] Paris, du und ich

Titel: Paris, du und ich
Autor: Adriana Popescu
Verlag: cbj
Format: Paperback
Seiten: 352
Preis: 14,99€
ISBN: 978-3-570-17232-2
Kaufen: Paris, du und ich


Klappentext: 
Romantik pur hatte sie geplant – eine Woche Paris bei ihrem chéri Alain. Doch angekommen in der Stadt der Liebe, muss die sechzehnjährige Emma feststellen, dass Alains »Emma« inzwischen »Chloé« heißt und sie selbst nun dumm dasteht: ohne Bleibe, ohne Kohle, aber mit gnadenlos gebrochenem Herzen. Ähnlich down ist Vincent, dem kurz vor der romantischen Parisreise die Freundin abhandengekommen ist, und den Emma zufällig in einem Bistro trifft. Zwei Cafés au lait später schließen die beiden Verlassenen einen Pakt: Sich NIE wieder so heftig zu verlieben. Und nehmen sich vor, trotz allem diese alberne Stadt der Verliebten unsicher zu machen, allerdings auf ihre Art. Paris für Entliebte – mit Chillen auf Parkbänken, Karussellfahren auf alten Jahrmärkten, stöbern in schrägen Kostümläden. Doch ob das klappt: sich in der Stadt der Liebe NICHT zu verlieben? (Quelle: randomhouse)

Meine Meinung: 
vielen Dank an cbj!


Die Schrift auf dem Cover ist toll. Es hat etwas von diesen alten Schildern mit dem Rahmen und den Schnörkeln. Das Bild ist nicht ganz mein Fall, allein wegen der realen Person. Ich möchte mir lieber die Figuren im Kopf gestalten.

Auf Emmas Paris Reise muss man in diesem Buch nicht lange warten. Es gab kein großes Vorgeplänkel, was ich richtig gut fand. Man steigt in die Geschichte ein, als Alain, Emmas Freund und Austausschüler, wegfährt. Schon durch den Abschied erahnt man, wie es mit den beiden weitergeht.
Vincent, den Emma in Paris kennenlernt war mir sofort sympathisch. Sein Auftreten, seine ganze Art und vor allem seine Socken machen ihn zu etwas richtig besonderem, was natürlich auch Emma nicht entgeht.
Zusammen mit den beiden erlebt der Leser ein paar aufregende Tage in Paris. Mit Humor und Sightseeing der besonderen Art, weit ab von den typischen Touristenzielen bekommt man einen ganz anderen Eindruck von Paris. Man lernt, dass man eben nicht nur den Eiffelturm und den Louvre besichtigen muss, sondern dass Paris noch ganz andere wunderschöne Plätze zu bieten hat. Ich bin kein großer Paris-Fan, aber dieser Trip hätte mir bestimmt auch viel Spaß gemacht.
Auf dieser Erkundungsreise bleiben aber natürlich auch die Gefühle nicht aus. Dieses Knistern zwischen den Protagonisten kann man als Leser richtig spüren.


Für mich war es manchmal schwer nachzuvollziehen, warum Vincent in der einen oder anderen Situation so böse reagiert. Zwar wird das nach und nach aufgeklärt, trotzdem empfand ich das fast schon als unnötig. Auch die „Freunde“, die Emma trifft und die passende Feier bzw. die Zickereien hätte ich nicht gebraucht.  Aber dadurch wurde die Spannung ein wenig verstärkt und das Buch noch aufregender.



Sprachlich ist das Buch großartig. Die Autorin hat es geschafft, die Gefühle und Orte so perfekt zu beschreiben, als könnte man alles live miterleben und beobachten. Man fiebert richtig mit und hofft auf ein Happy End.


Fazit: Die Personen und vor allem Vincent machen Paris in diesem Buch zu einem echten Highlight, das man gesehen haben muss. Definitiv ein Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen möchte. Absolute Leseempfehlung!
 
5 von 5 Bienchen
 



Kommentare:

  1. Hey :)

    Ich war mir bisher unsicher, aber nach deiner Rezi ist klar, das ich das Buch unbedingt brauch :)

    Alles Liebe
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      definitiv ein Buch, dass du auch lesen musst :-)

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hach, jetzt musste ich sie einfach lesen. Was für schöne Worte für Emma & Vincent.
    Vielen lieben Dank für diese tolle Rezension 💕
    Liebe Grüße,
    Adriana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank!

      Und danke für das tolle Buch. (Jetzt bin ich ein noch größerer Fan :-))

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Hi Biene, jetzt hast du mich neugierig auf Vincents Socken gemacht :-D Das Buch klingt nach schöner romantischer Lektüre für zwischendurch, danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen