Freitag, 21. Oktober 2016

[Rezension] Miss You

Titel: Miss You
Autor: Kate Eberlen
Verlag: Diana
Format: Paperback
Seiten: 576
Preis: 14,99€
ISBN: 978-3-453-29183-6
Kaufen: Miss you

Klappentext:
 Eine Sekunde lang treffen sich ihre Blicke, doch bevor sie sich anlächeln oder ein paar Worte wechseln können, ist der Moment schon wieder vorbei. Von da an beginnt für Tess und Gus eine Reise, die sich Leben nennt. Große und kleine Augenblicke warten auf sie, Kummer und Freude. Doch beide ahnen, dass sie Wege gehen, die nicht glücklich machen. Weil ihnen das Entscheidende fehlt. Was sie nicht wissen: Tess und Gus sind perfekt füreinander, und obwohl sie sich längst begegnet sind, haben sie es nicht bemerkt. Wann ist der alles entscheidende Moment für die große Liebe endlich da? (Quelle: Randomhouse)

Meine Meinung:


Vielen Dank für das Rezensionsexemplar.

Das Cover ist total schlicht, aber trotzdem sehr ansprechend. Nur die rote Schrift und die beiden Personen. Sehr hübsch und ein richtiger Hingucker.

Gleich zu Beginn begegnen sich Tess und Gus im Urlaub. Schon da merkt man, dass irgendwas zwischen den beiden passieren wird. Aber natürlich erst später.
Dass sich die beiden Leben immer wieder kreuzen werden, geht ja schon aus dem Klappentext hervor. Aber irgendwie ist das im Buch nicht so richtig passiert.
Ich hatte mit verworrenen Lebensgeschichten gerechnet, bei denen der eine soz. aus der Tür geht, wenn der andere gerade auf der anderen Seite herein kommt. Einfach so, dass sich die Protagonisten immer wieder gerade verpassen, und man als Leser diese „Ach Mann“- Momente erlebt.
Allerdings war das hier fast nicht. Ich empfand das Buch eher als zwei getrennte Lebensgeschichten, bei denen ein zufälliges Treffen nur kurz eingeplant wurde.
Irgendwann habe ich auch nicht mehr auf diesen großen Moment gewartet, bei dem sich alles auflöst.
Ich hätte mehr ineinandergreifende Situationen lesen wollen, bei denen man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann.

Sprachlich kann man sich nicht beschweren. Das Buch ist schön geschrieben, die Kapitel sind aus den abwechselnden Sichtweisen geschildert und man taucht richtig in die beiden Leben der Protagonisten ein. Für mich hat allerdings die Liebesgeschichte der beiden gefehlt, oder zumindest die Gefühle. Teilweise fand ich das Buch recht nüchtern, teilweise wurde für mich das Negative zu sehr betont, wenn die Familiengeschehnisse von Gus und Tess beschrieben wurden.

Fazit: Schönes Buch über zwei verschiedene Leben, aber nicht, wie erwartet, eine große Liebesgeschichte.

3 von 5 Bienchen



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen