Donnerstag, 7. Juli 2016

[Rezension] You and Me and Him

Titel: You and Me and Him
Autor: Kris Dinnison
Verlag: cbt
Format: Taschenbuch
Seiten: 352
Preis: 9,99€
ISBN: 978-3-570-31066-3
Kaufen: You and Me and Him

Klappentext: 
Maggie: Übergewichtig und Oldie-Fan. Nash: Schwul und der absolute Styler. Gemeinsam gehen sie durch dick und dünn. Bis Tom in ihre miefige Kleinstadt zieht – und für ziemlich frischen Wind sorgt. Süß, charmant und smart bringt er sowohl Maggies als auch Nashs Herz zum rasen … Der Beginn eines turbulenten Liebeskarussells: Nash ist in Tom verknallt. Tom in Maggie. Aber Maggie will Nash auf keinen Fall als besten Freund verlieren. Boyfriend oder best Friend – das ist jetzt die Frage, die Maggie und Nash in ein ebenso witziges wie berührendes Gefühlschaos stürzt … (Quelle: randomhouse)

Meine Meinung: 
vielen Dank an cbt! Das Buch war toll...


Das Cover ist total auffällig. Auch der Buchrücken, der im Gegensatz zum Cover in einem grellen Blau gehalten ist, fällt im Regal richtig auf. Auf dem Cover ist auch schon super die Dreiecksbeziehung bzw. Freundschaft dargestellt und verrät bereits den Inhalt.
Maggie war mir sofort sympathisch. Sie hat ihren eigenen Stil, gehört zwar nicht zu den beliebtesten der Highschool, aber das ist ihr egal. Sie weiß, wer sie ist und das möchte sie auch gar nicht ändern.

Dagegen ist Nash, Maggies bester und schwuler Freund, nicht ganz so selbstbewusst. Dazu trägt vielleicht auch seine Mutter bei, die keine große Hilfe ist.
Was mich von Anfang an etwas gestört hat war das Ritual der beiden. Einer kann „Anspruch“ auf eine Person, die er/sie süß findet, erheben. Ich dachte, dass das als Scherz gesehen wird und sich als Running Gag durch das Buch zieht. Aber falsch.
Der, der schneller „hier“ gerufen hat darf eine Beziehung mit der auserwählten Person beginnen, der andere und dessen Gefühle haben Pech gehabt. Nur weiß die ausgewählte Person gar nichts von seinem Glück. Und genau da hinein stolpert Tom, der Neue.
An sich ist diese Geschichte wie Maggi mit ihren Gefühlen kämpft richtig schön zu lesen.
Nash mutiert mir doch zu sehr zur Drama-Queen, wenn irgendwas nicht nach seinem Willen funktioniert. Genau an diesem Punkt fand ich es etwas zu viel und kompliziert. An manchen Stellen im Buch dachte ich mir „nicht auch noch das“, was doch einen faden Beigeschmack zur eigentlich großartigen Story brachte.
Etwas unpassend fand ich auch die Entwicklung von Tom, die in meinen Augen nicht hätte sein müssen und etwas eleganter gelöst hätte werden können.
Besonders gefallen haben mir die Nebengeschichten, z.B. die Backleidenschaft von Maggie. Da habe ich richtig Lust Kekse bekommen..  und der Plattenladen hat zu jeder von Maggies Gefühlslagen den Soundtrack geliefert. Da hatte man beim Lesen immer den passenden Song im Ohr.
Sprachlich konnte das Buch absolut überzeugen. Die Seiten fliegen nur so an einem vorbei, dass man das Buch sehr schnell auslesen kann.

Fazit: Eine Protagonistin, die sich selbstbewusst mit einigen Highschool Problemen und alten Freundschaften herum schlagen muss. Klare Leseempfehlung!

 

4 von 5 Bienchen



1 Kommentar:

  1. Das Buch klingt wirklich toll!
    Werde ich mir mal näher anschauen. ^^

    Liebe Grüße
    Sani

    AntwortenLöschen