Mittwoch, 11. Februar 2015

Meckern am Mittwoch #22




Private Meckerei:

Es hat ja bestimmt schon fast jeder mal was im Internet bestellt. Aber warum müssen manche Lieferungen richtig in den Briefkasten gestopft werden. Bei manchen wusste ich gar nicht, wie ich den Umschlag wieder herausholen soll. Manche waren schon so mit Gewalt hinein gebracht, dass ich oder der großartige Postmensch den halben Umschlag aufgerissen hat. Muss das sein?? Es gibt so neumodische Dinger, mit denen man klingeln kann und dann macht jemand das Haus auf, ohne dass die Ware beschädigt wird.



Büchermeckerei:

Habt ihr schon Bücher gelesen, die viele Rechtschreib-, Grammatikfehler hatten?

Ich bin davon bisher verschont geblieben. 

Teilnehmer:
Miss Rose
Kreatyve

Kommentare:

  1. Guten Morgen!
    Zu deiner Büchermeckerei, ohja!!! Erster Band Raum 213. Da gab es soger eine Stelle, bei der die Namen vertauscht worden sind. Ich habe die ganze Seite nochmal gelesen, um zu sehen ob ich irgendetwas verpasst hatte. War aber nicht so. Ich finde sowas ja ganz schlimm.
    Liebste Grüße Fiona

    AntwortenLöschen
  2. Hey =)

    Das Problem mit dem Quetschen kenne ich gar nicht. wir haben keinen Briefkasten. Bei uns wird die Post für alle sichtbar im Flur auf einem Schrank abgelegt. Ist zwar nicht wirklich sicher, dafür aber knitterfrei =) Gestern kamen drei Buchsendungen bei mir an. Ich liebe es einfach ^^

    Rechtschreibfehler in Büchern waren bei mir bisher sehr selten. ABER in E-Books häufen sich die Fehler manchmal dermaßen, dass es mich doch stark an der Qualität dieser "Bücher" zweifeln lässt. Auch wenn die Herstellung eines E-Books vielleicht sehr günstig ist, sollte man trotzdem auf Qualität achten. Ich werde da jetzt verstärkt drauf achten und zur Not auch mal den entsprechenden Verlag informieren.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen. :)

    Oh, das Problem mit dem Briefkasten kenne ich auch, das passiert mir leider auch immer wieder. :(

    Für den Rest habe ich meinen Post geschrieben:
    http://missrose1989.blogspot.de/2015/02/meckern-am-mittwoch-12.html

    Alles Liebe,
    Katja

    AntwortenLöschen
  4. So da bin ich wieder. Ja das mit dem Briefkasten kenn ich auch zu Genüge. Ärgerlich sowas.

    Die restliche Meckerei gibts hier

    mykreatyve.blogspot.com

    LG Yve

    AntwortenLöschen
  5. Das Problem mit dem Briefkasten kenne ich auch. Schuld sind bei uns die neuen Briefkästen mit Schlitz, die der Briefträger nicht mehr aufsperren kann. Er sieht auch nicht, was schon alles drinnen ist. Früher war das kein Problem, da hat er einfach aufgesperrt und die Post raufgebracht, wenn zu viel drinnen war. Unser Briefträger stopft größere Sendungen aber wirklich nur hinein, wenn er sich sicher ist, dass nichts beschädigt wird. Ich bin froh darüber, sonst müsste ich sehr oft auf die Post rennen.

    Bücher mit Rechtschreibfehlern habe ich leider schon öfter gelesen. Bei neuen Autoren im Selbstverlag finde ich das auch nicht weiter schlimm, solange die Geschichte trotzdem gut ist und die Fehler nicht auf jeder Seite sofort ins Auge stechen. Es ist bestimmt schwer, alles alleine zu kontrollieren, weshalb man vieles übersieht. Manchmal melde ich die Fehler auch, zumindest wenn ich das E-Book lese. Da kann man Fehler ja schnell markieren. Es wurde fast immer darauf reagiert und das Buch anschließend korrigiert. Bei Büchern, die schon in einem Lektorat waren, finde ich Fehler aber ehrlich gesagt schon schlimm - zumindest wenn sich diese häufen. Das kommt aber zum Glück nur sehr selten vor.

    Ganz schlimm finde ich, dass manche Bücher nur per Übersetzungsmaschine übersetzt werden und dann als E-Book verkauft werden. Die Sätze ergeben dann teilweise natürlich gar keinen Sinn. So etwas ist mir bisher aber erst einmal passiert und die Autorin hat sehr schnell reagiert und den Verkauf gestoppt. Ich habe aber schon von ähnlichen Fällen gelesen. Für mich war das damals ein Anlass, englischsprachige Bücher wieder öfter in der Originalversion zu kaufen.

    AntwortenLöschen
  6. Boah, das hatte ich auch schon mal, dass ein Buch in den Briefkastenschlitz geschoben wurde, bis es sich verkeilt hatte. Mein Papa musste wie ein Berserker ziehen und dabei ist das Buch zerrissen. Da ist er stinkwütend zur Post gefahren und hat rumgebrüllt. Abends kam dann der verantwortliche Postbote und hat mir das Geld ausgezahlt. Ich verstehe auch nicht, wieso man nicht klingeln kann.

    Naja, mittlerweile wohne ich woanders und habe einen Ablagevertrag, da wird nix mehr in den Kasten gestopft.

    AntwortenLöschen