Montag, 21. November 2016

[Rezension] Punktlandung in Sachen Liebe

Titel: Punktlandung in Sachen Liebe
Autor: Jennifer E. Smith
Verlag:Carlsen
Format: Taschenbuch
Seiten: 224
Preis: 6,99€
ISBN: 978-3-551-31257-0
Kaufen: Punktlandung in Sachen Liebe




Klappentext: 
Hadley graut schon seit Monaten vor diesem Tag: Sie muss bei der Hochzeit ihres Vaters Brautjungfer sein – dabei hat sie seine Verlobte noch nicht einmal kennengelernt. Zu allem Überfluss verpasst sie auch noch ihren Flug und sitzt für ein paar Stunden auf dem überfüllten New Yorker Flughafen fest. Doch dann trifft sie Oliver, den Jungen mit dem verwuschelten Haar und dem Puderzucker auf dem Hemd, der wie sie nach London fliegt. Hadley bleibt genau eine Fluglänge Zeit, um sein Herz zu gewinnen… (Quelle: www.carlsen.de)

Meine Meinung: 


Hadley ist auf dem Weg nach London, um zu der Hochzeit ihres Vaters zu fliegen. Oliver fliegt ebenso nach London, aber aus ganz anderen Gründen. Die beiden begegnen sich und ich dachte, dass das komplette Buch nur über den Flug erzählt. Wie sich die beiden kennen lernen und auch wie sich die beiden immer näher kommen. Es ist toll zu lesen, wie sie sich auf dem Flug über alles Mögliche unterhalten. Auch die Funken spürt man richtig.

Schade fand ich allerdings, dass dieser Teil so kurz ausgefallen ist. Gerne hätte ich noch mehr davon gelesen, denn von New York nach London sind es schließlich auch ein paar Stunden.

Als die beiden landen heißt es Abschied nehmen, aber Hadley gibt nicht auf, um Olover wieder zu finden. Bei dieser Suche bin ich mir nicht so sicher, wie ich diese fand. Einerseits war es spannend mit Hadley durch die Straßen zu irren, andererseits war es zu wenig. Es war doch recht unspektakulär und etwas zu vorhersehbar. Auch warum Oliver nach London reist, war mir (warum auch immer) sofort klar, daher gab es da keine große Überraschung.



Sprachlich fand ich das Buch toll. E liest sich schnell, denn man möchte einfach immer wieder wissen, warum etwas passiert und wie die Geschichte weitergeht. Vor allem der Schluss als Highlight hat das Buch nochmal total aufgewertet.



Fazit: Nicht das, was ich erwartet hatte, aber ein schönes Buch für Zwischendurch.

 

3 von 5 Bienchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen