Montag, 19. Mai 2014

[Rezension] Die Geschwister Gadsby


Titel: Die Geschwister Gadsby
Autor: Natasha Farrant
Verlag: Carlsen
Format: gebunden
Seiten: 256
Preis: 15,90€
ISBN: 978-3551583116
Kaufen:  Die Geschwister Gadsby




Inhalt:
Bluebells Familie ist etwas chaotisch. Ihre Mutter ist auf vielen Geschäftsreisen, genauso ihr Vater. Also hat Zoran, der Babysitter, die Verantwortung übergeben bekommen. Eigentlich sollte er an einer Abschlussarbeit schreiben, aber mit den Geschwistern hat er alle Hände voll zu tun. Und da Bluebell alles mit ihrer Kamera festhält, kann auch die Nachwelt sämtliche guten und schlechten Tage der Familie verfolgen.

Meine Meinung:
Dieses Buch habe ich auch im Rahmen einer Leserunde auf Lovelybooks zur Verfügung gestellt bekommen. Nochmals danke dafür.

Das Cover ist toll. Zwar ist rosa nicht meine Farbe, aber trotzdem ein echter Hingucker. Einfach das Haus, in dem die Familie von Blue lebt, noch eine Wäscheleine, die sich um das Buch windet. Diese ist auch auf dem Buch ohne den Schutzumschlag, was mir sehr viel besser gefiel als ein schlichtes einfaches Buch.

Das Buch handelt von Blue (Bluebell), die mit ihrer Kamera alles festhalten möchte, was in der etwas chaotischen Familie passiert. Der Anfang hat sich meiner Meinung nach etwas hingezogen, dass es mir erst etwas schwer fiel, in das Buch zu finden. Aber mit der Zeit ging das immer besser und ich konnte richtig mit Blue mitfiebern, was wohl als nächstes passieren wird. Ganz lustig fand ich die Ratten auf Skateboards und was der Nachbarsjunge Joss noch alles mit den Nagetieren angestellt hat. Und Zoran, der Babysitter, tut sein Bestes, das Chaos, die pubertierende Flora, Blue und die beiden jüngeren Twig und Jas unter Kontrolle zu halten. Mal gelingt es ihm besser, mal schlechter. Manchmal hatte ich richtig Mitleid mit ihm…
Im Laufe des Buches findet man eine wesentlich tiefere Geschichte. Und zwar die Geschichte um Iris, Blue Zwillingsschwester, die bei einem Unfall ums Leben gekommen ist.
Bei all dem Chaos spürt man aber auch die Trauer um die Schwester im Hintergrund.
Sprachlich ist das Buch toll. Einfach, leicht verständlich und nicht gekünstelt jugendlich. Die Kapitel werden durch „Drehbuchabschnitte“ von Blue unterbrochen, was das Buch abwechslungsreich gestaltet.

Fazit:
Ein klasse Buch für Jugendliche, die mal in eine total chaotische Familie, mit all ihren Problemen, abtauchen möchten.


4 von 5 Bienchen













Kommentare:

  1. Oh von diesem Buch hab ich noch gar nichts gehört, aber es wandert jetzt auf meine Wunschliste!
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich. Mit dem Buch hat man auf jeden Fall schöne Lesestunden.

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Ich hab dich getaggt:
    http://jennis-lesewelt.blogspot.de/2014/05/tag-mal-wieder-der-liebster-award.html

    Liebe Grüße
    Jenni

    AntwortenLöschen