Samstag, 20. Mai 2017

[Rezension] Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt

Titel: Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt
Autor: Kristina Günak
Verlag: Lyx
Format: Taschenbuch
Seiten: 268
Preis: 10,00€
ISBN: 978-3-7363-0465-9
Kaufen: Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt





Klappentext:

Bea Weidemann kann es nicht fassen: Schlimm genug, dass ihr kleiner Verlag in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Aber dass sie nun als Tim Bergmanns persönliche Anstandsdame abgestellt wird und mit ihm den Verlag retten soll, ist einfach zu viel für die junge PR-Referentin. Denn der schwierige Bestseller-Autor lässt sich von nichts und niemandem etwas vorschreiben – und ist genau die Sorte Mann, um die Bea sonst einen weiten Bogen macht. Herzklopfen hin oder her. Doch während sie versucht, das Chaos von Tim – und sich – abzuwenden, merkt sie bald, dass auch die Liebe absolut nichts von ihren Plänen hält … (Quelle: Lübbe)



Meine Meinung:
Bea arbeitet in einem Verlag und ist eigentlich für die Liebesromane zuständig. Doch als schwierige Zeiten bevorstehen, muss sie mit dem Bestseller Autor auf eine Lesereise gehen.

Bea ist ein so großherziger Mensch, dass sie zu nichts und niemanden Nein sagen kann. Vor allem bei ihrer Familie setze sie alle Hebel in Bewegung um sie in jeder Lebenslage zu unterstützen. Aber auch alle anderen, die sie um Hilfe bitten, können sich auf sie verlassen.
 Ganz im Gegensatz dazu steht Tim Bergmann, der sehr menschenscheue Autor, der sich in der Öffentlichkeit kaum benehmen kann.
In diesem Buch konnte ich mich richtig mit Tim identifizieren, denn er gibt sehr wenig von sich preis. Durch seine Vergangenheit ist er eher zurückgezogen und fasst nur schwer Vertrauen zu Menschen. Doch er hat so viele Facetten an sich, die man während der Lesereise von ihm kennen lernen darf. Die einen sind eher amüsant, die anderen sehr tiefgründig und erklären das ein oder andere Verhalten.
Tim und Bea gaben zusammen schon ein sehr interessantes Team, was unglaublich viel Spaß gebracht hat. Bea mit der perfekt organisatorischen Art und Tim, der gerne mal Termine vergisst oder einfach ignoriert.

Die Vergangenheit der beiden fand ich besonders spannend zu lesen. Beide hatten ihre Schwierigkeiten, die im Laufe des Buches langsam aufgedeckt wurden. Ich fand, dass dieser Teil der Geschichte irgendwann im Vordergrund stand.
Auch die Flirterei und Streiterei hätte ich gerne noch ausführlicher gelesen. Die vielen kleinen Szenen haben so viel Spaß gemacht, dass ich auf eine große Explosion gehofft hatte.

Sprachlich kann das Buch absolut überzeugen. Es liest sich so leicht, dass man kaum aufhören möchte. Ab und zu wäre es mir allerdings lieber gewesen, dass man ein wenig mehr auf die Gefühle der beiden eingegangen wäre. Schade war, dass das Buch so stark begonnen hat und das Ende dann etwas zu schnell abgearbeitet wurde.

Fazit: In diesem Buch prallen zwei Welten aufeinander, die doch viel gemeinsam haben.



4 von 5 Bienchen

Kommentare:

  1. Hallo,

    dieses Buch hat mich auch schon gelockt, nun nach deiner Rezi noch mehr. Mal sehen, wann ich es in mein REgal hole! :-)

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    das hört sich nach einer netten Geschichte an und wenn es in Büchern um Bücher geht, ist das ja auch schon fast ein MUSS ;)
    Liebe Grüße
    Martina
    http://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen